Feuerwehrkran

Aufbau: 1998
Sitzplätze: 2
Eigengewicht: 38.500 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 42.000 kg

  • Aufbau: 1998
  • Sitzplätze: 2
  • Eigengewicht: 38.500 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 42.000 kg
  • Allradgetriebener Feuerwehrkran mit 3 lenkbaren Achsen mit Differentialsperren
  • Tragfähigkeit von 50 t bei einer Ausladung von 3 m,
  • Hubhöhe max. 38,6 m, Hakenflasche 32 t mit Rollen,
  • Huberwerk mit einer Kranseillänge von 150 m und einer Zugkraft von 45 kN,
  • Motor: 6 Zylinder Mercedes Benz Motor mit einer Leistung von 250 kW bei einem Drehmoment von 1.450 Nm bei 1.200 U/min
  • Getriebe: ZF-Lastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler und Lockup-Kupplung mit 6 Vorwärts- und 1 Rückwärtsgang, Hydraulisch-pneumatische blockierbare Federung mit Niveauregulierung
  • Lenkung aus Unter- und Oberwagen,
  • ABS und Telma Wirbelstrombremse,
  • Gegengewicht: 5,6 t mit automatischer Belastierung von der Krankabine,
  • Elektronische Lastmomentbegrenzung (LMB) mit Sicherheitseinrichtungen,
  • Notbetätigung über Stromaggregat,
  • Elektrisch verstellbare Halogenscheinwerfer am Auslegekopf,
  • Zugeinrichtung: Rotzler Treibmatik TR 200 am Fahrzeugheck mit Fernbedienung, nutzbare Seillänge 50 m, Nennzugkraft 200 kN,
  • Abschleppeinrichtung mit einer Traglast von max. 8 t am Heck,
  • 3 Gerätekasten bestückt mit Anschlagmittel, Hebebänder, Endlosschlaufen, Drahtseile, Ketten, Schäkel, usw.
Feuerwehrkran Foto 0Feuerwehrkran Foto 1Feuerwehrkran Foto 2Feuerwehrkran Foto 3

Zurück zu den Fahrzeugen